Warum es sich lohnt, Schulsanitäter zu sein

Das Corvi freut sich über die hohe Selbstständigkeit, mit der die Schulsanis im Schulalltag ihren Dienst verrichten. Sei es als  Unterstützung der Lehrkräfte z.B. bei Sportturnieren oder zur Betreuung der jüngeren Schülerinnen und Schüler, sie sind eine wichtige Ergänzung zum Service des Sekretariats, wenn es ums Pflasterkleben geht. Sanis sind ausgebildete und kompetente Hilfen bei täglichen Wehwehchen, aber auch Ansprechpartner für chronisch Kranke, die nach Rücksprache z.B. bei der Medikation betreut werden.

Als Sani selbst erlebt man einen Schulalltag in einer Gruppe freiwilliger, gleichgesinnter Mitschülerinnen und Mitschüler, die sich gern und erfolgreich für das Wohl anderer einsetzen. In Wettbewerben zwischen den Schulen - im Falle des Corvis mittlerweile sogar bundesweit - testet man sein Können und Wissen und erfährt die verdiente Anerkennung. Die Malteser Göttingen bieten auch Jugendarbeit und spezielle Veranstaltungen für interessierte Sanis an, viele unserer Schulsanis sind selbst in der Malteser Jugend privat engagiert. Häufig führt das dann weiter zu einer höheren Qualifikation z.B. als Rettungsassistent, womit man sich dann bei Großveranstaltungen etwas dazu verdienen kann.

Ausbildung

Während in den achten Klassen jahrgangsweit der neunstündige Ersthelferkurs verpflichtend für alle ist, können Interessierte sich bei uns in Jahrgang Neun dann freiwillig zum Schulsanitäter weiterqualifizieren. Nach Svenja Sievers, selbst Ex-Corvinianerin und Bufdi bei den Maltesern, ist aktuell im Schuljahr 2017/18 Saskia Köhler unsere Kontaktperson und Ausbilderin der Sanis. An drei ganztägigen Fortbildungsveranstaltungen unterrichtet sie Theorie und Praxis der Erstrettung, möglichst nah am Schulalltag orientiert. Allerdings wird auch z.B. die sachgerechte Abnahme von Motorradhelmen in möglichen Unfallsituationen geübt. Viel eigenes Üben, Ansprechen der Verunfallten, Dokumentation und Übergabe an den Rettungsdienst werden hier trainiert.

Wenn die neuen Sanis dann mit diesen frischen Kenntnissen mit den "alten Hasen" einen Monat mitgegangen sind, findet ein weiterer Termin statt, an sich dem die "Neuen" dann in gestellten Echt-Situationen bewähren müssen: Sie erhalten eine Anruf aus einem Raum im Schulgebäude, den sie flott und entsprechend vorbereitet finden müssen (Handschuhe schon mal an ...) und die Situation selbst erfassen und regeln müssen. Unter den strengen Augen Svenjas müssen sie sich bewähren, um im Anschluss die Ernennungsurkunde zum Schulsani zu erhalten.

Aktuelle Situation

In diesem Schuljahr leisten 14 Schülerinnen und Schüler ihren Dienst als Schulsanis. Jonas Sucka und Marie Schröder organisieren den Schulsanitätsdienst am Corvi verantwortlich. In den Herbstferien lassen sich neue Neuntklässler ausbilden, zur Hälfte Jungen, was besonders erfreulich ist.

Kooperations- und Ansprechpartner

Kooperationspartner: Malteser Göttingen

Ansprechpartnerin: Elke Schröder