Latein - Ein Klassiker

Was haben Audi, Focus, Mars und Nivea gemeinsam? Alle diese Namen stammen aus dem Lateinischen – ein Zeichen dafür, dass diese „tote“ Sprache auch im 21. Jahrhundert noch ziemlich lebendig ist!

Ziele des Lateinunterrichtes

Latein, Römische Philosophie, Rechtsprechung etc. sind die Keimzellen unserer europäischen Kultur und leben in ihr fort. Latein ist daher eine gute Einführung in die meisten europäischen Sprachen und hat im Zuge der europäischen Integration einen besonderen Stellenwert.

Die lateinische Sprache ist sehr systematisch aufgebaut. Beim Übersetzen  werden Genauigkeit, analytisches und logisches Denken geschult. Latein fördert das Verständnis für Sprache und das Funktionieren von Sprache überhaupt.

Im Lateinunterricht werden lateinische Texte gelesen, übersetzt und inhaltlich besprochen. Unser Lehrbuch enthält Texte, die in Anlehnung an Originaltexte gestaltet sind. Neben der Erarbeitung der Grammatik erhalten die Schülerinnen und Schüler durch reichhaltiges Bildmaterial und deutsche Zusatztexte ein lebendiges Bild der römischen (und auch der griechischen) Antike.

Der Lateinunterricht in der Oberstufe bietet zahlreiche Verknüpfungspunkte mit anderen Fächern, wie z.B. Politik, Ethik- bzw. Religionsunterricht, Geschichte und Kunst. Im Lektüreunterricht werden Werke aus den Bereichen der Philosophie, Geschichtsschreibung und Dichtung, die zur Weltliteratur gehören, analysiert.

Es gibt viele gute Gründe, die für Latein sprechen!

Es ist toll Latein zu lernen, ...

  • weil Latein als Mutter der romanischen Sprachen (Französisch, Spanisch, Italienisch) nicht nur den Zugang zu diesen Sprachen schafft, sondern auch die sprachlichen Fertigkeiten im Deutschen schult und erweitert.
  • weil Latein auch eine konsequente und disziplinierte Arbeitshaltung, analytisches und vernetzendes Denken schult – entscheidende Schlüsselqualikationen für Studium und Beruf.
  • weil man mit Latein in unsere westliche Kultur eintaucht und sich mit Grundfragen des menschlichen Zusammenlebens beschäftigt. Das befähigt zu besserem Verständnis auch gegenüber anderen Sichtweisen und zum Nachdenken über aktuelle Probleme.
  • weil Latein wichtige Grundlagen der Kultur der Gegenwart (Literatur, Theater, Musik, Kunst) vermittelt und damit die Allgemeinbildung verbessert.
  • weil Latein für zahlreiche Studiengänge Zulassungsvoraussetzung ist. Dadurch wird wertvolle Studienzeit gespart.
Curriculum

Der Lateinunterricht am Corvinianum wird ab der Jahrgangsstufe 6 als zweite Pflichtfremdsprache angeboten.Die Inhalte, Kompetenzen und Methoden des Lateinunterrichtes sind durch unser Kerncurriculum festgesetzt.

Der Lateinunterricht besteht aus einer Lehrbuchphase (Jahrgänge 6-8) und einer Lektürephase (ab Jahrgang 9), in der originale lateinische Texte gelesen und interpretiert werden.

In der Kursstufe kann Latein auf normalem Niveau oder auf erhöhtem Niveau belegt werden. Die thematischen Schwerpunkte für das Zentralabitur werden vom Niedersächsischen Kultusministerium vorgegeben.

Das Latinum – wie bekomme ich es und wofür brauche ich es?

Latein hat gegenüber anderen Fremdsprachen die Besonderheit, dass man hier bestimmte Abschlüsse erwerben kann, die auf dem Abiturzeugnis bescheinigt werden. In Niedersachsen wird zwischen Kleinem Latinum, Latinum und Großem Latinum unterschieden.

Die Anforderungen für die unterschiedlichen Latina finden Sie hier.

Lateinkenntnisse in unterschiedlichem Umfang sind Voraussetzung für eine ganze Reihe von Studiengängen. Eine umfassende Übersicht über die Lateinanforderungen an allen deutschen Universitäten bietet der Deutsche Altphilologenverband auf seiner Homepage.

Ansprechpartner

Fachgruppenleitung: Anja Hauschke

Links
Linksammlung zur Antike.
Umfassende Informationssammlung zu allem, was mit Latein und Antike zu tun hat – einschließlich Online-Grammatik und der Möglichkeit, sein eigenes Grammatikwissen interaktiv zu überprüfen!
Lateinische Nachrichten von Radio Finnland – jeden Freitag aktualisiert.
Originaltexte der lateinischen Autoren.