„Debattierwettbewerb geht am Corvi in die zweite Runde“

Am Dienstag (17.01.2012) hat im Großen Forum das zweite Schulfinale im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Jugend debattiert 2012“ stattgefunden.

Je vier Schülerinnen und Schüler debattierten zu vorgegebenen Debattenfragen in zwei Altersgruppen und ermittelten die Schulsieger.

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler in ihren Klassen oder als freiwillige Teilnehmer selbstständig vorbereitet hatten, standen gemäß den bundeseinheitlichen Debattenregeln die Klassensieger bzw. die Debattanten des diesjährigen Schulwettbewerbs fest. In der  Altersgruppe I, welcher die Schuljahrgänge 8 und 9 umfasst, bestritten 16 Schülerinnen und Schüler am Dienstag, den 10.01.2012 die Schulqualifikation und ermittelten dort die vier Finalisten. In der Altersgruppe II nahmen in diesem Jahr nur vier Schülerinnen und Schüler aus den Schuljahrgängen Q1 und Q2 teil, so dass diese automatisch im Schulfinale standen.

Am Corvinianum haben im zweiten Jahr der Teilnahme die sämtlichen sechs Klassen des 8. Jahrgangs sowie vier Schülerinnen und Schüler aus Jahrgangsstufe 9 am Wettbewerb teilgenommen. Betreut und trainiert wurden die Schülerinnen und Schüler hierbei durch die mittlerweile fünf eigens dafür fortgebildete Projektlehrer (Frau Seinsche, Herr Jahnscheck, Herr Sievers, Herr Lange und Herr Winalke).

In der Altersgruppe I haben sich drei Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 und eine Schülerin der Jahrgangsstufe 8 in zwei Qualifikationsrunden im Schulwettbewerb für das Schulfinale am 17.01.2012 qualifiziert. Chiara Schröder (8b2), Sarah Müller (9a), Babette Matthießen (9b2) und Rabea Schmecht (9b2) debattierten vor der Jury und ihren Mitschülern im Großen Forum zum Thema „Sollen Jungen und Mädchen in bestimmten Fächern getrennt voneinander unterrichtet werden?“.

In der Altersgruppe II debattierten im Anschluss die vier Finalisten Niels Bröker (Q1, Tutoriat Frau Larkin), Philip Hanspach (Q2, Tutoriat Frau Plamann), Lisa-Marie Fröchtenicht (Q1, Tutoriat Frau Larkin) und Julia Stumpf (Q1, Tutoriat Frau Ruf) zum Thema „Soll auch in Deutschland eine Geschwindigkeitsbegrenzung für Fahranfänger eingeführt werden?“.

Nach zwei qualitativ hochwertigen sowie engagierten Debatten stand fest, dass Babette Matthießen (1.Platz) und Rabea Schmecht (2.Platz) in der Altersgruppe I und Julia Stumpf (1.Platz) und Philip Hanspach (2.Platz) in der Altersgruppe II das Corvi am 3. Februar 2012 in Göttingen beim Regionalwettbewerb vertreten werden. Neben den vier Debattanten des Gymnasium Corvinianum nehmen dann auch die Schulsiegerinnen und Schulsieger des Max-Planck-Gymnasiums Göttingen, des Felix-Klein-Gymnasiums Göttingen, des Otto-Hahn-Gymnasiums Göttingen, der Voigt-Realschule Göttingen, der IGS Göttingen-Geismar sowie des Eichsfeld-Gymnsiums Duderstadt teil. Im Regionalfinale 2012 der jeweils vier besten Debattantinnen und Debattanten werden dann am Samstag, den 04. Februar 2012, die Regionalsieger ermittelt. Diese wiederum sind dann für das Landesfinale Niedersachsen qualifiziert, welches im März 2012 stattfinden wird.

Alle Corvinianer drücken dafür unseren vier Schulsiegern fest die Daumen.

S. Jahnscheck, Schulkoordinator Jugend debattiert

Anhang: Fotos vom Pressevertreter Herrn Niesen (siehe auch HNA-Artikel vom Donnerstag, 19.01.2012).

Zurück